Metamorphose von der Traube zum Wein

Das Weingut Bürgermeister Carl Koch Erben befindet sich im ehemaligen Gutshaus der Herren von Rodenstein in Oppenheim am Rhein.

1995 sanierten wir lediglich Dach und Fassade des Hauptgebäudes – hier vor allem den alten gotischen Giebel. Jahre später – die Familie wollte, wie bei Bauern so üblich, nicht auf Pump bauen – kamen

Stieh-Kochs auf uns zu, die damaligen Vorentwurfspläne für die Abfüllhalle ausführen zu lassen. Der zur Flaschenabfüllung benötigte Neubau liegt orthogonal abgerückt zum Weingut und ist durch eine Glasfuge mit ihm verbunden. Die Abfüllhalle ist formaler Kontrast zum Bestandsensemble und begrenzt den historischen Garten. Das eingeschossige Gebäude ist mit einem Flachdach versehen, welches für einen späteren Gastronomieausbau im 1. OG des Bestandes als Dachterrasse herangezogen werden kann.

Die Halle ist ein Skelettbau mit vorgehängten Wandelementen aus Fertigbetonteilen. Diese bieten im Innenraum eine robuste, Weinsäuren standhaltende Oberfläche und sorgen mit ihrer Masse für ein stabiles Raumklima. Die Höhe der Halle entspricht der Stapelhöhe von 4 Euro-Gitterboxen zur Flaschenlagerung.

Für die Außenfassade wurden Cortenstahltafeln verwendet. Sie nehmen mit ihrer rostroten Oberfläche Bezug auf die Patina und den fast morbiden Charme der bestehenden Anlage. Die Deckschicht erneuert sich bei Beschädigung an der Luft selbst, wodurch periodische Unterhaltskosten entfallen. Darüber hinaus und für den, der es erkennen mag, versinnbildlicht der durch Wetter und Zeit verwitternde Stahl die Metamorphose von der Traube zum Wein.